Warum Deiche?
Hochwasserschutz in Bremen
Sicherheit
Persönliche Vorsorge
Verhalten
Erfahrungsberichte
Home
Impressum
Sitemap
Suche
    >   Home    >   Sicherheit    >   Deichversagenswahrscheinlichkeit im Vergleich


Deichversagenswahrscheinlichkeit im Vergleich



Küstenschutzanlagen bergen wie jede Technik das Risiko von ungewollten Störfällen oder Versagensereignissen, die Mensch und Natur schädigen können. Das Risiko solcher Ereignisse wird in der Wissenschaft als Produkt von Schadenausmaß und Eintrittswahrscheinlichkeit beschrieben. Um die Versagenswahrscheinlichkeiten der untersuchten Deichabschnitte "vergleichbar" machen zu können, sind hier einige Wahrscheinlichkeiten für verschiedene Ereignisse aufgeführt.

Zu beachten ist allerdings, dass ein solcher (wissenschaftlich objektiver) Vergleich verschiedener Risiken nur eingeschränkt möglich bzw. zulässig ist. Außerdem bestimmt jeder einzelne oder die Gesellschaft welches und wie viel Risiko akzeptabel ist. So werden beispielsweise beim Verkehr Unfälle bis zu einem gewissen Grad in Kauf genommen, während bei der Kernenergie kaum Fehler toleriert werden.

Vergleich verschiedener Eintrittswahrscheinlichkeiten:

  • jährliche Überflutungswahrscheinlichkeit in einigen Stadtteilen von Köln am Rhein: 1 zu 100 (oder häufiger) = 0,01 pro Jahr (oder häufiger)
  • Unfallrisiko im Auto (Deutschland): 6 je 1 000 PKW = 0,006 pro PKW
  • Versagenswahrscheinlichkeiten der bremischen Deiche: 1 zu 1.000 (oder geringer) = 0,001 pro Jahr (oder seltener)
  • jährliches Todesfallrisiko eines Forstarbeiters (Schweiz): 1 zu 2.000 = 0,0005 pro Jahr
  • Blitztreffer (Schweiz): 1 zu 900.000 = 0,0000011 pro Jahr
  • Lottogewinn "sechs Richtige" beim Spiel 6 aus 49: 1 zu 13.983.816 = 0,0000000715 pro Ziehung